Nordhessen – die Lage ist gut!

Nordhessens ist mit seinem Oberzentrum Kassel (200.000 EW) und den umliegenden Landkreisen mit insgesamt 980.000 Menschen auf 6.900 km2 ein übersichtlicher Ballungsraum im Herzen Deutschlands. Bis zur deutschen Einheit am Zonenrand gelegen, hat die Region zwischenzeitlich Anschluss an die bundesweite Entwicklung gefunden.

Leitbild: Europäische Ideen- und Innovationsregion

Die Verantwortlichen, allen voran das Regionalmanagement, wollen die Region Nordhessen bis 2022 zu einer der attraktivsten europäischen Ideen- und Innovationsregionen entwickeln. Schwerpunkte bilden hier die Kompetenzfelder Mobilität und Logistik, Energie, Gesundheit und Tourismus.

Verkehrsanbindung ideal, Lohnniveau niedrig

Harte Standortfaktoren sind ohne Zweifel die verkehrsgünstige Lage an den Autobahnen A44 und A7 sowie die gut ausgebaute Infrastruktur. Das Lohnniveau liegt deutlich unter dem der prosperierenden süddeutschen Ballungsräumen, das Ausbildungsniveau ist dank Universität und hervorragenden Berufsschulen hingegen vergleichbar. Dem drohenden Fachkräftemangel begegnet man mit großem Engagement. Attraktive hessische bzw. europäische Förderprogramme erleichtern Gründungen und Investitionen in der Region. Stadt und Landkreise haben zudem die Notwendigkeit einer leistungsfähigen Breitbandversorgung erkannt und jüngst eine „Breitband Nordhessen GmbH“ gegründet, die für eine flächendeckende Glasfaseranbindung rund 150 Mio. Euro investieren wird.

Region punktet mit auch weichen Standortfaktoren

Auch bei den sog. weichen Standortfaktoren kann Nordhessen punkten. Die Stimmung ist positiv, die soziale Infrastruktur gut, Erholungs-, Kultur- und Freizeitangebot können sich messen, auch jenseits von Weltkulturerbe und documenta.